Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim e.V.


Aktuelles

Infoblatt März 2018

„Nichts ist so beständig
wie der Wandel“ ...

WeinFrühling

am 21. April im Heimatmuseum ...

Ortsspaziergang

in Undenheim ...

 

Infoblatt - März 2018

Liebe Undenheimerinnen, liebe Undenheimer.

 

„Nichts ist so beständig wie der Wandel“ besagt ein altes Sprichwort. 

 

Die Welt wandelt sich und wir können dies in den Medien täglich verfolgen. Auch vor den Toren Undenheims macht der Wandel nicht Halt. Und die Bürger im Ort sind „live“ dabei.

 

Menschen aus unterschiedlichen Regionen suchen hier ein neues Zuhause; sei es nun aufgrund der guten Infrastruktur Undenheims, des bezahlbaren Wohnraums oder der Nähe zum Arbeitsplatz. So entstehen neue Strukturen im dörflichen Miteinander.

 

Viele „NeubürgerInnen“ engagieren sich im Dorfleben, ob politisch oder in einem der vielen Vereine. Neue Gedanken und Ideen finden ihren Weg in unsere Gemeinde.

 

Und so heißt es für „Alteingesessene“ und „NeubürgerInnen“, gemeinsam Wege zu finden, damit Undenheim auch in Zukunft ein attraktives und aktives Dorf bleibt.

 

Schon heute müssen wir uns Gedanken um die Zukunft machen. Es geht um Fragen des Wachstums hinsichtlich Einwohnerzahl, Gewerbeflächen, der Schaffung von grünen Ruhezonen für Mensch und Tier, Bebauung im alten Ortskern, sowie den Straßenbau bzw. Instandsetzung und vieles mehr.

 

Alle Bewohner des Ortes, vom Kind bis zum Senior, vom Winzer/Landwirt zum Händler und Gewerbetreibenden sollen sich hier gut aufgehoben fühlen. Dafür muss oft kontrovers diskutiert werden, um einen tragfähigen Konsens zu erarbeiten. Dazu wünschen wir allen Verantwortlichen ein gutes Gelingen.

 

Die BfU stellte sich beim Fastnachtsumzug als Baumeister der Gemeinde dar. Diesen Anspruch möchten wir auch in Zukunft gerne erfüllen und gleichzeitig Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, zum gemeinsamen Anpacken und Engagieren einladen. 

 

In diesem Sinn wünschen wir Ihnen ein frohes Osterfest.

 

Helga Jung, Ratsmitglied BfU

 

 

Ansichten der BfU zur Dorfentwicklung

Ansichten der BfU zur Dorfentwicklung

 

Dorfentwicklung hat die Zukunftsfähigkeit des Lebensraumes Dorf zum Ziel. Es handelt sich um ein örtliches Entwicklungskonzept, das ein Leitbild für ein abgestimmtes künftiges Planen und Handeln im Dorf ermöglichen, sowie Perspektiven für öffentliche und private Akteure aufzeigen soll.

 

Ein solches Konzept wurde für Undenheim in den achtziger Jahren unter Ortsbürgermeister Reinhold Sittel mit großem Aufwand in Zusammenarbeit mit einem Planungsbüro erarbeitet und auch von der BfU-geführten Verwaltung weiter verfolgt sowie kontinuierlich fortgeschrieben.

 

Hierbei bedeutet für die BfU Dorfentwicklung nicht nur, einen schöneren Ort mit intakter Infrastruktur anzustreben. Der Dreiklang aus sozialen, ökonomischen und ökologischen Erfordernissen ist für uns Voraussetzung für eine ganzheitliche Entwicklung.

 

Das bedeutet zum einen, das charakteristische Ortsbild und die Bausubstanz unseres Ortes zu erhalten und zum anderen auch bei moderatem Wachstum die dörfliche Struktur so zu gestalten, dass Undenheim auch zukünftig als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum erhalten bleibt und weiterentwickelt wird.

 

Dorfentwicklung zieht sich wie ein roter Faden durch die vergangenen Programme unseres Vereins. So haben wir uns im Programm 2014 langfristig für eine Neuauflage des vorhandenen Konzeptes ausgesprochen.

 

Ziel ist es, den vorhandenen Plan fachkompetent überprüfen zu lassen, aufgrund der sich ständig verändernden Rahmenbedingungen neu zu strukturieren und neue Ideen einfließen zu lassen. Vor allem aber geht es uns um die Menschen in unserem Ort, ihre Bedürfnisse und Wünsche (vgl. BfU-Programm 2014/ Weiterentwicklung des Dorfentwicklungskonzeptes/ Initiierung einer Dorfmoderation).

 

Im Zuge dieser Neuauflage setzen wir uns gemeinsam mit allen Fraktionen des Gemeinderates dafür ein, dass Bürger, Kommune, Planer und andere Partner miteinander eine Strategie entwickeln und sie in konkrete Projekte umsetzen. Die Ideen, die aus dem Dorf selbst kommen, sind für uns die Grundlage für eine von der Dorfgemeinschaft getragene nachhaltige Entwicklung.

 

Mit der Vorstellung verschiedener Planungsbüros vor dem Gemeinderat Anfang März ist nun ein wichtiger Meilenstein erreicht worden.

 

 

Haushaltsabschluss 2016 mit leichtem Plus

Haushaltsabschluss 2016 mit leichtem Plus

Rücklagen für den Sportplatzbau bereits erwirtschaftet

 

Die BfU-Fraktion freut sich über die positiven Zahlen des Jahresabschlusses 2016, der mit einem Plus von über 15.000 Euro deutlich besser abschloss als ursprünglich prognostiziert. Für die Finanzierung des Sportplatzprojekts konnten im Rahmen dieses Ergebnisses Rücklagen gebildet werden und der letzte langfristige Kredit konnte weiter getilgt werden – er beträgt Ende 2016 nur noch gut 69.000 Euro. So kann Undenheim zum Stichtag knapp 1,2 Mio. Euro an liquiden Mitteln vorweisen.

 

Verbandsgemeinde-Buchhalter Oliver Riedel stellte sowohl dem Rechnungsprüfungsausschuss als auch dem Gemeinderat das Zahlenwerk vor und bescheinigte Undenheim eine gute Finanzlage.

 

So kann es weitergehen für unser Undenheim.

 

 

Haushaltsberatungen im Undenheimer Gemeinderat

Haushaltsberatungen im Undenheimer Gemeinderat

Undenheim steht finanziell auf einer sehr guten Basis – die Zukunft der Gemeinde kann gestaltet werden

 

In der letzten Gemeinderatssitzung wurde u.a. der Haushaltsplan für das Jahr 2018 vorgestellt und verabschiedet. Gemeinsam mit dem Jahresabschluss 2016 sind diese Zahlenwerke eine Bestätigung der positiven Entwicklung Undenheims in den letzten Jahren.

 

So fand der von der Ortsverwaltung vorgelegte Haushaltsplan 2018 unsere breite Zustimmung. Wir begrüßen, dass die geplanten großen Investitionen in den neuen Kunstrasenplatz, das dazugehörige Funktionsgebäude sowie in die neue Toilettenanlage am Georg-Wiegand-Will-Platz nicht zu Lasten kleinerer Haushaltsposten gehen. Mittlere und kleinere Investitionen in die Kindertagesstätten, den Bauhof, die Bücherei und weitere infrastrukturell wichtige Bereiche finden ihren Platz im neuen Etat. Somit werden alle Undenheimer vom vorgelegten Zahlenwerk profitieren.

 

Dass Undenheim diese Möglichkeiten hat, liegt in der soliden und vorausschauenden Finanzpolitik der Ortsgemeinde der letzten Jahre begründet. Dies unterscheidet uns maßgeblich von anderen Kommunen der Region.

 

Eine Pro-Kopf-Verschuldung von lediglich 15 Euro für jeden Undenheimer - bei permanenter Investition in die Infrastruktur der Gemeinde zum Wohle der Bürger ist fast einzigartig im Landkreis.

 

Die Mitglieder der BfU-Fraktion werden die Ortsverwaltung auch weiterhin bei diesem Finanzkurs unterstützen und diese Art des Wirtschaftens gerne mitverantworten. Laut VG-Prognose erwartet die Gemeinde Undenheim auch in 2018 ein weiter steigendes Steueraufkommen. Im vom VG-Mitarbeiter Herrn Riedel geschätzten Gesamtaufkommen von 2,74 Mio. Euro ist die Einkommensteuer unserer Mitbürger mit 1,6 Mio. Euro der größte Posten, die erwarteten Gewerbesteuereinnahmen belaufen sich auf etwa 580.000 Euro. Wir bedanken uns bei allen Arbeitern, Angestellten, Selbstständigen und Freiberuflern, die mit ihrer erbrachten Leistung Jahr für Jahr zu dieser positiven Entwicklung beitragen und versprechen als BfU-Fraktion, uns für den sorgsamen Umgang mit den Steuergeldern stark zu machen.

 

Dies erwarten wir auch von den Verantwortlichen in Kreis und VG. Beide bekommen mehr als drei Viertel unserer Einnahmen, um stellvertretend für die Gemeinde Aufgaben wie z.B. den Grundschulneubau zu übernehmen und als Dienstleister für Kommune und Bürger zu agieren.

 

Hier fordern wir gerade von VG-Rat und VG-Bürgermeister an der richtigen Stelle (z.B. der Anzahl von sechs Beauftragten) zu sparen, gegebenenfalls zu viel einbehaltene Aufwandsentschädigungen zurückzuzahlen und nicht die Last politischer Selbstbedienungsmentalität den Bürgern aufzuladen.

 

 

Gemeinderatsticker

Gemeinderatsticker

Interessantes aus dem Gemeinderat, ohne zu viele Wort

  • Wochenmarkt
    der zuständige Arbeitskreis konnte noch keine Empfehlung erarbeiten, wie der Wochenmarkt zukunftsträchtig durchzuführen ist.
  •  

    • Seniorenresidenz
      die notwendige Bebauungsplanänderung wurde vom Gemeinderat in der letzten Sitzung beschlossen.
    • Renaturierung des Goldbaches
      der Start der Biotopgestaltung am westlichen Ortsrand steht kurz bevor.
    • Renaturierung des Nordelsheimer Baches
      das Genehmigungsverfahren läuft.
    • Straßenendausbau Ortsrandstraße und Gewerbegebiet – es geht los!
    • Ausbau behindertengerechter Bushaltestellen
      dem BfU-Antrag haben wir ein Konzept zur Umsetzung angefügt. Dieses befindet sich in der Abstimmung mit Landesbetrieb Mobilität, Kreisverwaltung und VG. Hier geht es um Fördermöglichkeiten und die Reihenfolge. Hoffentlich bleibt dieses gesellschaftlich wichtige Projekt nicht im Bürokratiedschungel unnötig lange hängen.
    • Kunstrasenplatz
      die Beauftragung der Firmen erfolgte in der Februarsitzung. Der Baustart steht kurz bevor.
    • Flächennutzungsplan 2030
      wird in den Kommunen der VG diskutiert und soll bis Frühjahr 2019 beschlossen sein. Die BfU steht hier für die moderate und nachhaltige Entwicklung Undenheims ein.
    • Wiederkehrende Beiträge zum Straßenausbau
      die VG-Verwaltung muss dem Gemeinderat noch Vergleichsdaten und Infos als Grundlage für die Entscheidungsfindung liefern. Die BfU fordert  hier eine Einbeziehung der Mitbürger im Rahmen einer Einwohnerversammlung. 
    • Buswendeschleife
      Tagesordnung Haupt- und Finanzausschuss am 22.03.2018
    • Neubau der Grundschule
      das Vorhaben wird von den zuständigen übergeordneten Behörden geprüft und könnte laut VG-Bürgermeister im Idealfall bis 2020 verwirklicht sein. 

     

     

"Altes Schätzchen beim Ausräumen gefunden"

"Altes Schätzchen beim Ausräumen gefunden"

Vielen Dank an die Spender!

 

Eine alte "Ein-Korb-Kelter" kam vor einigen Tagen beim Aufräumen zum Vorschein und wurde von Familie Schramm als Spende an die Ortsgemeinde Undenheim übergeben. Nach der notwendigen Aufarbeitung (sie steht z.Zt. bei Werner Held zum Reinigen/Streichen) soll diese einen würdigen Platz am Ortseingang Hewwelplatz nahe dem neuen Ortseingangsschild bekommen. Wir freuen uns auf diese Weise den Platz weiter gestalten zu können und auf die Weinbautradition in unserem Ort hinzuweisen. Vielen Dank an die Spender!

 

 

Erfolgreicher Abend für das Ehrenamt in der Selztalgemeinde

Erfolgreicher Abend für das Ehrenamt in der Selztalgemeinde

18 Mitglieder gründen den Dorfförderverein für Undenheim und stellen direkt Förderantrag

 

Insgesamt 25 Personen nahmen an der Informations- und Gründungsveranstaltung am 31. Januar 2018 im Heimatmuseum teil.

 

Eingeladen hatte Bürgermeister Wilhelm Horn im Auftrag des Gemeinderates und im Namen der Ortsverwaltung. Die Notwendigkeit, neben den vielen bereits bestehenden Vereinen und Fördervereinen Undenheims einen weiteren zu gründen, ergäbe sich aus der Notwendigkeit, Privatpersonen, die sich für unseren Ort einbringen wollen, in der Beschaffung von Fördergeldern, bei der Vorfinanzierung und in Haftungsangelegenheiten zu unterstützen. Er verstehe sich als Angebot und Plattform für heimatlose Gestaltungsideen und nicht als Konkurrenz zu den bestehenden Vereinen.

 

Von diesen Absichten überzeugt fanden sich 18 Gründungsmitglieder, aus deren Reihen der Vorstand gewählt wurde: 1. Vorsitzender: Klaus Labbé, 2. Vorsitzende: Claudia Schneider, Schatzmeisterin: Sandra Küchler, Schriftführerin: Tina Schweyer, Beisitzerinnen: Isabel Tautphäus, Nicole Leidel sowie Christine Schicklinski.

 

Die gewählten Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands unterschrieben anschließend als erste Amtshandlung einen Antrag auf Förderung beim Landkreis für neue Spielgeräte, Heckenschnitt und Fallschutz für den Spielplatz am Weißmühlweg, der bereits in der folgenden Gemeinderatssitzung im Rahmen der Ehrenamtsförderung einstimmig befürwortet wurde.

 

Überrascht wurde der Dorfförderverein nach Vorstellung der ersten geplanten Aktion von der Ankündigung einer großzügigen Spende in Höhe von 2.000 Euro aus der Stiftung des Gründungsmitgliedes Herrn Manfred Bernhardt, welche mit großem Beifall bedacht wurde.

 

Ein gelungener Start für einen Dorfförderverein in Undenheim. Es wäre schön, wenn sich viele Personen aus allen Bereichen unseres Ortes, ob privat, aus Institutionen, Vereinen oder Gewerbetreibenden für die Ziele dieses jungen Vereins begeistern könnten.

 

Die BfU ist gerne bereit, diese Initiative in ihren Projekten tatkräftig zu unterstützen.

 

 

BfU mit Blick auf Investitionen beim Fastnachtsumzug in Undenheim

BfU mit Blick auf Investitionen beim Fastnachtsumzug in Undenheim

„Undenheim will nicht nur Geld verwalten, sondern damit auch das Dorf gestalten.“

 

Mit Bezug auf das dicke Minus „einer Stadt am Rhein“ und der eigenen Finanzlage hatte die BfU beim diesjährigen Fastnachtsumzug in Undenheim das Motto folgendes Motto für ihren Motivwagen gewählt:

 

„Undenheim will nicht nur Geld verwalten, sondern damit auch das Dorf gestalten. Getrieben von Visionen investiert man mit vorhandenen Millionen“

 

Symbolisch waren für die Investitionen in die bauliche Infrastruktur das „Haus der Gemeinde“ und ein Fußballfeld dargestellt, eingerahmt von 10 Fahnenmasten, die bereits umgesetzte und geplante Maßnahmen im Ort nannten.

 

Die BfU-ler selbst liefen als Bauarbeiter kostümiert, immer bereit mit anzupacken, egal wessen Idee umzusetzen ist: Wichtig ist, im Sinne von Undenheim! „Es macht wie immer Spaß, vor allem bei so tollem Wetter“, freute sich der Bautrupp, „beim Fastnachtsumzug dabei zu sein!“

 

 

WeinFrühling

WeinFrühling

Weinpräsentation Undenheimer Winzer

 

Mit dem ersten Undenheimer Wein-Frühling laden die Winzerinnen und Winzer des Ortes am Samstag, den 21. April zu einer Leistungsschau ihrer Weine ein. Im historischen Ambiente des Heimatmuseums können die Besucher Weine, Sekte und Seccos verschiedener Weingüter Undenheims verkosten, - wobei natürlich die noch jungen Weine des Jahrgangs 2017 im Vordergrund stehen werden. Von 14-17 Uhr können sich Weinfreunde an vier Stationen durch verschiedene Themen verkosten: trockene Weißweine, trockene Rotweine, süße Weine sowie Spezialitäten wie Blanc de Noir, Perlweine, Sekte, Rosés, etc.

 

Der Eintrittspreis von 7,50 Euro beinhaltet die freie Probe der Weine sowie Wasser und Brot. Am Eingang erhalten die Gäste gegen Pfand ein Glas, das sie jederzeit gegen ein frisches austauschen können. Veranstaltet wird die Weinpräsentation vom Bauern- und Winzerverein Undenheim in Zusammenarbeit mit der BfU.

 

Die beiden Organisationen würden sich freuen, wenn der erste Undenheimer WeinFrühling auf so viel Interesse stößt, dass er sich ebenso im Veranstaltungskalender der Gemeinde etabliert wie die Undenheimer WeinNacht, die am 17. November bereits zum fünften Mal stattfinden wird. Und noch ein kleiner Tipp: Eintrittskarten machen sich besonders gut als kleines Geschenk zu Ostern!

 

Es gibt sie ab sofort bei den teilnehmenden Winzern oder bei: Susanne Herdegen, Telefon: 06737-710541 sowie per Mail an: WeinFrühling@bfu-undenheim.de.

 

 

Adventshütte

Adventshütte

Das Losglück war auf der Seite der BfU

 

Als das Los in einer Vereinsringsitzung für die BfU zur Ausrichtung der Adventshütte auf den 30. Dezember 2017 fiel, war nicht ganz klar, ob es sich um ein Glückslos handelte. Dass es genau das war, bewies der Abend unserer Nachadventshütte in beeindruckender Weise.

 

Gutes Wetter und das letzte offizielle Event des Undenheimer Jubiläumsjahres spülten viele Gäste auf den Georg-Wiegand-Will-Platz, so dass wir alle bei rotem oder weißem Glühwein - Danke hierfür den Weingütern Sparrmühle und Kalbfuß -, heißem Traubensaft sowie unseren traditionellen Holzofenwaffeln und Grillwürstchen einen unvergesslichen Ausklang dieses ereignisreichen Jahres feiern durften.

 

Viele gute Gespräche, der Austausch über gute Vorsätze und herzlich gemeinte Glückwünsche für das neue Jahr waren ein großes Dankeschön für die letzte Kraftanstrengung, für die ich mich bei allen Mithelfern nach einem Jahr mit vielen Veranstaltungen ganz herzlich bedanken möchte.

 

 

Winterwanderung

Winterwanderung

Weinolsheimer Weinbergshäuschen

 

07. Januar 2018: Die Feiertage waren vorüber und die ersten Schritte im Jahr 2018 geglückt - in Summe aber viel zu viel warme Räume und gutes Essen. Was lag da näher, als mit einer Gruppe von Menschen, denen es ähnlich geht, die überschüssigen Pfunde nach Weinolsheim zum dort gelegenen Weinbergshäuschen zu tragen.

 

Um die drei Dutzend Bewegungswillige machten sich bei trockenem Wetter auf den Weg, um bei ausgiebigen Gesprächen die Höhen der Nachbargemeinde zu erklimmen. Vom Kleinkindalter bis zum Senior waren alle Altersgruppen vertreten.

 

Der von Helmut Best bereitgestellte Besenwagen sorgte dafür, dass keiner über seine Grenzen gehen musste und die Versorgung auf der sogenannten „Schanzenhütte“ in der Weinolsheimer Lage Kehr sichergestellt war. Auf der insgesamt 9,5 km langen Strecke mit einigen Höhenmetern hatte die Sonne ihren zugesagten Termin versäumt, dafür war der Rheinhessische Wind ein ständiger Begleiter: alles in allem beste Voraussetzungen dafür, dass die Erbsensuppe im Weingut Best mit Würstchen und Weck, sowie Weinen je nach Geschmack kalt oder heiß zu einem puren Gaumenschmaus wurde. Ich freue mich, dass diese erste Veranstaltung des Vereins im Jahr 2018 auch wieder nahtlos zu den erfolgreichen des letzten Jahres den Zuspruch der Undenheimer gefunden hat und bedanke mich bei allen Helfern, die das ermöglicht haben; insbesondere bei Joachim Schmidt und Kirstin Schaubruch, die die Tour organisierten.

 

 

 

Neujahrsempfang

Neujahrsempfang

Traditionelles gesellschaftliches Ereignis auf dem Georg-Wiegand-Will-Platz

 

Traditionell findet am ersten Tag eines neuen Jahres in Undenheim der Neujahrsempfang des Ortsbürgermeisters vor dem Rathaus statt. Zu diesem Anlass lässt Wilhelm Horn in seiner Ansprache an die Bürgerinnen und Bürger die Ereignisse und Ergebnisse des letzten Jahres Revue passieren, blickt auf die Ziele des kommenden und überbringt seine Wünsche für einen guten Start bei einem geselligen Umtrunk.

 

In jüngster Zeit wird die Veranstaltung auch dazu genutzt, die Neubürgerinnen und Neubürger, die im vergangenen Jahr in unsere Ortsgemeinschaft aufgenommen werden konnten, zu begrüßen und sie herzlich willkommen zu heißen. Im letzten Jahr waren dies 193 neue Undenheimer.

 

Höhepunkt des Neujahrsempfangs 2018 war aber sicherlich die Auszeichnung dreier verdienter Mitbürgerinnen und Mitbürger mit der Ehrennadel in Silber des Landes Rheinland-Pfalz: das Ehepaar Gabi und Dieter Otter sowie Ralf Schwamb. Auch wir bedanken uns für ihren großartigen Einsatz in den letzten Jahrzehnten im Vereins- und Gemeindeleben von Undenheim.

 

 

Aktuelle Termine in Undenheim:

 

Unser Infoblatt 03/2018 ist auch als Download verfügbar:

Infoblatt
 

nach obendrucken

 Startseite -  Kontakt -  Impressum