Bürger für Undenheim
Bürger für Undenheim e.V.


Aktuelles

Infoblatt August 2018

Der neue Vorstand
macht sich Gedanken ...

Ortsspaziergang

in Undenheim ...

Termine

2018 ...

 

Infoblatt - August 2018

Liebe Undenheimerinnen, liebe Undenheimer.

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Bürger für Undenheim wurde ich von den Anwesenden zum Vorsitzenden des Vereins gewählt. Mir zur Seite wurde ein größtenteils bereits sehr erfahrenes Team, welches in den letzten Jahren stets die Geschicke des Vereins maßgeblich geprägt hat, gestellt. Ich persönlich freue mich, dass ich mit meinem Team die nächsten Jahre kreativ und tatkräftig gestalten darf. Dabei hoffe und baue ich auch auf die vielen engagierten, aktiven und kreativen Menschen, die die BfU stets unterstützen und in den letzten Jahren immer treu unterstützt haben. Gemeinsam wollen und werden wir im Sinne und zum Wohle Undenheims agieren und unseren schönen Ort weiter zukunftsfähig voranbringen.

Vorstandsteams hat die BfU wieder einmal einen kreativen und erfahrenen Mix aus allen Berufszweigen, welcher in der Lage ist, alt eingebrachte, begonnene und neue Projekte mit Ihnen zusammen auch in den kommenden Jahren zu meistern.

Nach alter Tradition stellt sich der neue 1. Vorsitzende nach seinem Amtsantritt allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern vor. Daher möchte ich folgend etwas mehr über meine Person erzählen. Als echter Rhoihesse, geboren 1983 in Mainz, die ersten Jahre aufgewachsen in Bodenheim, bin ich mit meinen Eltern und meinem Bruder im Jahre 1990 nach Undenheim gezogen und seitdem dort wohnhaft. Beruflich bin ich als Maschinenbauingenieur bei dem nahgelegenen hessischen Autobauer tätig. Es ist sicherlich nicht groß verwunderlich, dass ich Undenheim daher seit jeher als meine Heimat betrachte. Inzwischen lebe ich hier mit meiner Frau und unseren zwei Söhnen. Wir alle lieben unseren schönen Ort, die lebendige und offenherzige Gemeinschaft, den rheinhessischen Lebensstil, die tolle Infrastruktur und die Nähe zum Rhein-Main-Gebiet sowie zur Pfalz.


Ganz besonders freue ich mich, die Bürger für Undenheim in das Jahr 2019 hineinzuführen. Das Jahr 2019 ist für die BfU und alle Undenheimer/innen ein ganz besonderes. Zum einen finden im kommenden Jahr wieder Europa- und Kommunalwahlen statt, sodass der Undenheimer Gemeinderat und der Ortsbürgermeister neu gewählt werden. Des Weiteren feiern die Bürger für Undenheim 2019 auch ihren 25. Geburtstag, den wir mit allen Mitbürgern feiern wollen.


In unserem Info-Blatt finden Sie, neben News aus dem Verein, einen ausführlichen Überblick aus Fraktion und Gemeinderat. Mit unserer Pressearbeit verfolgen wir die Ziele Bürgernähe, Transparenz und Sachlichkeit.


Mitbürger/innen ansprechen, sich zum Wohle von Undenheim aktiv zu beteiligen. Wir möchten Ihnen gerne hierfür die Chance bieten. Formen hierfür gibt es zahlreiche (Anregung von Themen, Aussprache, Arbeitseinsätze, Feste, etc.). So veranstalten wir am 14. August 2018 ein Treffen, in dem wir mit Ihnen und allen interessierten Bürgern die Ausrichtung unserer politischen Arbeit gestalten wollen.


Dies bedeutet nicht zwingend ein Teil der BfU zu sein, sondern Sie tun etwas für alle Undenheimerinnen und Undenheimer. Nur so kann Ortsgemeinschaft funktionieren!


Zu guter Letzt möchte ich Ihnen allen einen schönen Spätsommer und mir das ein oder andere interessante Gespräch mit Ihnen wünschen.


Daniel Labbé

1. Vorsitzender der Bürger für Undenheim


Politische und gesellige Termine

Politische und gesellige Termine

 

Der BfU-Veranstaltungsreigen umspannt mittlerweile das vollständige Kalenderjahr. Zu unserem Kinderkrempelmarkt laden wir am 26.08. ab 14:00 Uhr in den Hof des ev. Gemeindehauses ein. Jedes Kind ist herzlich willkommen, es gibt selbstverständlich keine Standgebühren. An unserem BfU Herbstfeuer steht der neue Vorstand Rede und Antwort und lädt zum geselligen Beisammensein ein.


WeinNacht-Karten für den 17.11.2018 gibt es traditionell am Herbstfeuer zu kaufen. Wenn möglich wird die BfU auch für die Undenheimer Adventshütte einen Beitrag leisten.

Ergänzend erweitern wir unsere traditionelle Mitgliedersprechstunde auf eine Bürgersprechstunde, in der Anregungen, Kritik und Ideen an uns herangebracht werden können. Termine hierfür sind am 10.09. und am 12.11. ab 19:30 Uhr in den Veranstaltungsräumlichkeiten von Familie Wiesel, Friedrich-Ebert-St. 63.

Zusätzlich möchten wir mit Ihnen und allen interessierten Bürgern die Ausrichtung unserer politischen Arbeit gestalten. Dazu veranstalten wir am 14.08. ab 19:30 Uhr im Weingut Best, Weißmühlweg 3, einen offenen Abend.

Der neue Vorstand der BfU

Der neue Vorstand der BfU

Kreativer und erfahrener Mix aus allen Berufszweigen

 

 

Daniel LabbéDaniel Labbé

1. Vorstandsvorsitzender

34 Jahre
Maschinenbau-Ingenieur
wohnhaft in Undenheim
seit 1990
Claudia SchneiderClaudia Schneider

2. Vorstandsvorsitzende

48 Jahre
Wirtschaftsingenieur
wohnhaft in Undenheim
seit 1995
Rainer Pultar

Schriftführer

51 Jahre
IT-Berater
wohnhaft in Undenheim
seit 2004
Hans-Karl Schwamb

Kassenwart

60 Jahre
Elektromeister
wohnhaft in Undenheim
schon immer
Susanne Herdegen

Beisitzer

46 Jahre
Gartenbauingenieur
wohnhaft in Undenheim
seit 2004
Udo Engelmann

Beisitzer

52 Jahre
Staatl.gepr. Techniker MB
wohnhaft in Undenheim
seit 2013
Ute Fidora

Beisitzerin

59 Jahre
Heilpraktikerin
wohnhaft in Undenheim
seit 1987
Sebastian Michel

Beisitzer

37 Jahre
Berater IT-Security
wohnhaft in Undenheim
seit 1994
Kirstin Schaubruch

Beisitzerin

50 Jahre
Assistenz Standortleitung
wohnhaft in Undenheim
seit 2006
Heiko Krebs

Beisitzer

47 Jahre
Bauingenieur
wohnhaft in Undenheim
seit 1970

BfU-Gedanken zum Haus der Gemeinde

BfU-Gedanken zum Haus der Gemeinde

Kommentar von Daniel Labbé

 

Der Name „Haus der Gemeinde“ wird seit dem Beschluss zum Sportplatzneubau in allen Medien und auch zwischen den Mitbürgern/innen kommuniziert und genutzt. Dabei ist sicherlich nicht allen klar, was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff „Haus der Gemeinde“ bzw. der vielen vorher genutzten Namen.

Bei dem Namen „Haus der Gemeinde“ oder „HdG“ sowie den vorherigen Namensbegriffen, wie „Haus der Vereine“ usw. geht es stets immer um den gleichen Gedanken: Ein Haus, welches Raum für alle Mitbürger/Mitbürgerinnen und deren Interessen bietet.

Schaut man sich die derzeitige Lage der verfügbaren Räumlichkeiten für Vereine, Gemeinde, VHS, Gewerbetreibende und Private in Undenheim an, stellt man fest, dass unser Ort zwar einiges hierfür bietet, aber stellt man zeitgleich das riesige Vereins- und Gemeinschaftsleben, sowie die zahlreichen privaten Feste gegenüber, so sehen wir als BfU Bedarf.

Des Weiteren stellen sich für Vereine und Privatpersonen immer wieder die Frage nach der benötigten Größe, dem Nutzen sowie auch nach den anfallenden Kosten. Hierdurch entfällt häufig die ein oder andere Location, welche in der Gemeinde verfügbar wäre, bereits im Vorfeld.

Der Plan zum „Haus der Gemeinde“ würde bei Umsetzung ein vom Sportbetrieb entkoppeltes separates Gebäude mit Raum für 80 Sitzplätze für die bereits genannten Benutzer bieten. Als weiterer wesentlicher Nutzen könnte der verfügbare Raum als Proben-, Sitzungs- und Veranstaltungsraum dienen. Um diesen kompletten Nutzen zu gewährleisten würde eine kleine Küche zu diesem Zweck ergänzt werden.

Ein Vorteil, der sich durch den gemeinsamen Bau mit der neuen Sportanlage bieten würde, wäre die mögliche Einsparung sich überschneidender Kosten, die jedes Gebäude für sich benötigen würde. Genau diese überschneidenden Kosten könnten durch die räumliche Nähe zueinander jeweils zu einer gemeinsamen Anforderung verschmolzen werden. So könnte eine gemeinsame Heizungs- und WC-Anlage (inkl. WC-Anlage) für beide Objekte geplant und genutzt werden. Somit könnten erhebliche Kosten insgesamt gesehen eingespart werden, die alleine für die Sportanlage gesehen, ohnehin anfallen würden. Dies gilt im Weiteren auch für die benötigten Parkplätze, die bereits zur Verfügung gestellt werden müssen.

Ein weiterer Vorteil, der sich durch die Lage ergeben würde, bringt direkte Vorteile für die bereits seit langem existierenden nahgelegene Naherholungs- und Aktivitätsgebiete, wie Eisweiher, Erlebnisfeld und Schulwäldchen mit Grillhütte, die keine WC-Anlage noch Parkplätze besitzen. Nicht unwesentlich für den möglich anfallenden Lärm ist hierbei die Ortsrandlage, welches auch für die dort platzierten Sportfelder und der Goldbach-Halle gilt. Hierbei kann und muss stets die Gesamtsituation dort betrachtet werden, die bereits existiert. Hierzu sind viele Möglichkeiten denk- und umsetzbar.

Die persönliche Meinung des Artikelverfassers zum „Haus der Gemeinde“ ist folgend, dass wir uns als Gemeinde diese, wohl für länger geltende, einmalige Chance zum Bau eines solchen Hauses, zum Wohle und Nutzen aller, nicht entgehen lassen sollten. Die verhältnismäßig geringen Kosten, im Vergleich zu der bereits im Bau befindenden Sportanlage, ist auf die Anzahl aller möglichen nutznießenden Mitbürger (Vereine, Gewerbetreibende und Privatpersonen) heruntergebrochen gering und bietet für alle einen sicheren Mehrwert. Hierbei müssen die potentiellen Kosteneinsparungsmöglichkeiten durch den gemeinsamen Bau des Nachbargebäudes (Umkleide für den Spielbetrieb) auf alle Fälle genutzt werden. 

Wir Undenheimer/innen könnten und sollten die gewonnene Räumlichkeit im Sinne unserer Gemeinschaft für die anfallenden Zwecke und Ziele nutzen und somit einen weiteren Baustein einer aktiven Dorfgemeinschaft bilden.

Wird Haltestelle „Goldbach-Halle“ Realität ?

Wird Haltestelle „Goldbach-Halle“ Realität ?

BfU sieht eigene Idee nach Barrierefreiem ÖPNV sinnvoll ergänzt


In der Gemeinderatssitzung vom 12.04.2018 beschloss der Undenheimer Gemeinderat nahezu einstimmig, durch die VG prüfen zu lassen, ob eine neue Bushaltestelle mit Wendeanlage am westlichen Ortsrand Undenheims Richtung Bechtolsheim realisiert werden kann.

Unser Ratsmitglied Heiko Krebs, Angestellter in der Verkehrsinfrastrukturförderung in Hessen, freut sich über das klare Votum, dass für diese Baumaßnahme abgegeben wurde. „Die Verkehrsverbünde ORN, RNN haben sogar den Neubau befürwortet, was der Maßnahme gegebenenfalls noch einen Schub gibt“.

Zuvor wurde auch über einen Kreisverkehrsplatz in den verschiedenen Gremien diskutiert, um Busse, die derzeit noch durch die Schulstraße fahren, dort wenden zu lassen. „Doch auch die derzeitige Situation am Georg-Wiegand-Will-Platz ist bei zwei hintereinander haltenden Bussen wegen deren „Überhänge“ in den Straßenraum und der verdeckten Sicht nicht ungefährlich“ „Eine Buswendeanlage mit integrierter Haltestelle gegenüber der Kreisellösung hat mehrere Vorteile – die zusätzliche Einrichtung eines Stopps und die Pausenmöglichkeit für Busfahrer.“ Zusätzlich wird die Schulstraße, die u. a. aufgrund der Pflasterung nicht für die „Belastungsklasse Bus“ ausgebaut ist, samt ihrer Anwohner entlastet.

Heiko Krebs sieht in dem Projekt eine sinnvolle Ergänzung zu den bestehenden Haltestellen in Undenheim, für deren barrierefreien Ausbau er sich mit seinen BfU-Ratskollegen mittels entsprechender Antragsstellung stark gemacht hatte. „Mobil bleiben, vor allem auf dem Land, ist enorm wichtig“.

Die BfU erhofft sich eine baldige Information seitens der VG, wann Planungen des Ende 2017 beauftragten Ingenieurbüros Ideal Brehm vorgestellt werden.

Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz haben begonnen

Bauarbeiten für den Kunstrasenplatz haben begonnen

Gemeinderäte besichtigen Baustelle

 

Eins der größten Bauvorhaben in Undenheim der letzten Jahre wurde Ende April begonnen – der Bau des Kunstrasenplatzes westlich der Goldbach-Halle. Zuvor wurden bereits im Februar die Erd-, Sportplatz- und Wegebauarbeiten, Zaunanlage, Flutlichtanlagen sowie die Landschaftsbauarbeiten für ca. 1,097 Mio. € vergeben.


Nach dem Abräumen des Mutterbodens wurde mittlerweile die Spielfläche in die Waagerechte gebracht und mit dem Aufbau begonnen. Dazu wurde bislang für eine gleichmäßige Tragfähigkeit eine Bodenverbesserung durchgeführt und das Spielfeld „eingeschottert“.


Auch in den Randbereichen ist bereits Einiges sichtbar. Die Entwässerungseinrichtungen sind eingebaut, der Fangzaunpfosten hinter den Toren errichtet, die Laufbahn und Weitsprunggrube eingefasst und die Regenauffangbecken geformt.


Im Rahmen einer kleinen Baustellenbegehung Mitte Juni – bereits kurz nach der Ratssitzung, in der die Bitte einer Besichtigung geäußert wurde – beantwortete Bürgermeister Wilhelm Horn im Beisein seiner drei Beigeordneten den eingeladenen Gemeinderäten Fragen zu Material, Abmessungen, Planung und Bauablauf. Anwesend waren Vertreter der SPD, WLU und BfU. 

Die Teilnehmer dankten Bürgermeister Horn für die Ausführungen und hoffen auf ein gutes Gelingen auch für die noch kommenden Arbeiten.

Auch Ortsbürgermeister Horn hofft auf eine weitere zügige Umsetzung des Bauprojekts. „Dann kann wirklich noch in diesem Jahr auf dem neuen Platz gespielt werden.“

Auch der BfU-Vorstand freut sich schon auf den Tag der Einweihung. „Für die Sportvereine eine gute Sache.“ und hofft gleichzeitig noch auf die Umsetzung einer weiteren Baumaßnahme auf dem Areal. „Das „Haus der Gemeinde“ wäre - nach dem ebenfalls noch zu erstellenden Umkleide- und Sanitärtrakt - das i-Tüpfelchen und käme außer den Sportvereinen auch z.B. den Undenheimer Bürgerinnen und Bürgern für Feierlichkeiten und anderen Vereinen für ihre wöchentlichen Treffen bzw. Übungsstunden zu gute.“

Rundwanderwege für Undenheimer/innen und ihre Gäste

Rundwanderwege für Undenheimer/innen und ihre Gäste

BfU stellt Antrag auf Beschilderung

 

Die Fraktion der Bürger für Undenheim hat Ende Juli den Antrag für die Ausweisung von Rundwanderwegen durch eine entsprechende Beschilderung bei der Ortsverwaltung eingereicht.

Die BfU-Gemeinderäte Helga Jung und Heiko Krebs, die den Antrag erarbeitet haben, begründen dies wie folgt: „In der Gemarkung wurde vor Jahrzehnten eine Beschilderung von verschiedenen Wanderwegen errichtet. Diese Beschilderung ist zum Teil stark beschädigt oder teilweise nicht mehr vorhanden. Durch eine Beschilderung dieser Wanderwege, ggf. auch von neuen Wanderwegen, erhalten die Bewohner als auch die Besucher von Undenheim eine zeitgemäße und einheitliche Orientierungshilfe innerhalb der Undenheimer Gemarkung und eventuell darüber hinaus.“

Dafür sollen fünf Wege mit unterschiedlich langen Strecken ausgewiesen werden. Alle Wanderwege - vier davon Richtung Westen (Gabsheim), einer Richtung Osten (Friesenheim) - sollen am Georg-Wiegand-Will-Platz beginnen und enden. Entsprechend der Wegeführung bzw. der landschaftlichen Highlights, wurde für jede Route ein „Motto“ gewählt und beschrieben: 

  • Route 1 (ca. 1,5 km): Rund um den Eisweiher
  • Route 2 (ca. 3,1 km): Gewässertour

  • Route 3 (ca. 4,4 km): Drei-Felder-Wirtschaft
  • Route 4 (ca. 9,3 km): „Mittendrin“-Tour (zum geograf. Mittelpunkt Rheinhessens)
  • Route 5 (ca. 8,0 km): „Selz to go“

Fortgang der Gestaltung der Dorfplätze

Fortgang der Gestaltung der Dorfplätze

Keine Unterstützung mehr vom Kreis Mainz-Bingen

 

Die BfU ist seit ihrer Gründung eine Plattform, auf der neben vielen anderen Aktivitäten Projekte zur Dorfgestaltung umgesetzt werden konnten – insbesondere mit Hilfe von Fördergeldern und ehrenamtlichem Engagement aus unseren Reihen. Leider sind nun Projekte von politischen Vereinen nicht mehr förderungsfähig beispielsweise im Sinne der Ehrenamtsförderung des Kreises, wie wir bereits in unserem Dezemberblättchen mitteilen mussten.

Daher stemmt die BfU zurzeit in engem Schulterschluss mit der Gemeindeverwaltung nach der Gestaltung des Hewwelplatzes und der Ortseingangsschilder nun das Projekt Dorfplatz am Bahndamm mit eigener Kraft. Die Beton- und Erdarbeiten sind nun abgeschlossen und Feinschliff sowie Pflanzaktionen sind für den 11.08.2018 geplant.

Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen ehrenamtlichen Hände und die Unterstützung durch unsere Landwirte und Winzer. Wer Lust und Zeit hat, dieses Projekt zu unterstützen, ist herzlich Willkommen, mit Gartenwerkzeug an unserem Arbeitseinsatz ab 8:00 Uhr teilzunehmen.

58 Weine in drei Stunden

58 Weine in drei Stunden

Erfolgreicher 1. Weinfrühling in Undenheim

 

58 Weine in der richtigen Reihenfolge in Kühlschränken unterzubringen, damit sie zu Beginn des 1. Undenheimer Weinfrühlings die richtige Temperatur hatten, war sicherlich die größte Herausforderung für die Organisatoren vom Bauern- und Winzerverein sowie von der BfU - Bürger für Undenheim.


Die historischen Räume des Undenheimer Heimatmuseums bildeten die ideale Kulisse für die Besucher, die nicht nur aus Undenheim, sondern auch aus anderen Orten Rheinhessens gekommen waren, um sich durch das Angebot der ortsansässigen Winzerinnen und Winzer zu probieren.


Mit von der Partie waren die Weingüter Best, Brand, Held, Georg Jung, Junghof, Kalbfuß, Mann und Sparrmühle, die vor allem Weine aus dem neuen Jahrgang 2017 aufboten, aber auch so manchen Wein aus älteren Jahren.

Verkostung, vom trockenen Riesling bis hin zur edelsüßen Auslese. Präsentiert wurden die Weine auf vier verschiedenen Tischen zu den Themen trockene Weißweine, süße Weißweine, Rotweine sowie Spezialitäten wie Seccos, Rosés oder Blancs de Noir.

Am Eingang erhielten die Gäste ein Probierglas und konnten sich selbst bedienen, wobei sich bald der eine oder andere Favorit herausschälte. Jedem Gast wurde hierfür einen Stimmzettel ausgehändigt, auf dem er seinen Lieblingswein der Präsentation verzeichnen konnte. So stand am Ende fest, dass ein 2017er Gelber Muskateller feinherb vom Weingut Georg Jung der beliebteste Wein des Tages war. Ob das sonnige Wetter ein Grund für den guten Zuspruch war, oder vielleicht sogar Leute davon abhielt, in das Heimatmuseum zu kommen - das Feedback der Gäste war auf jeden Fall so positiv, dass es im kommenden Jahr an unserem Jubiläumswochenende am 04. Mai 2019 den 2. Undenheimer Weinfrühling geben wird.

Ein Dank an alle Vereine, die uns Undenheimer zusammen bringen

Ein Dank an alle Vereine, die uns Undenheimer zusammen bringen

Unterhaltsame Traditionen und das seit vielen Jahren

 

Unsere Gruppierung konnte auch im ersten Halbjahr 2018 an verschiedensten Angeboten Undenheimer Vereine teilnehmen und wir hatten einen riesen Spaß.

Nach der Teilnahme am diesjährigen Frühlingsmarkt waren die Ortsmeisterschaften der freiwilligen Feuerwehr dieses Jahr eine echte Herausforderung und unser Team hat um einen Punkt das Treppchen verpasst.

Dafür war die Stimmung glänzend ähnlich wie beim Public Biking des Radsportvereins. Selbst eine veränderte Route gegenüber der Streckenführung der letzten Jahre konnte uns nicht aus dem Konzept bringen. Das Ergebnis war dann auch eine Kiste Wein als Anerkennung an unsere Gruppenstärke.

Last but not Least die wunderbare Akademische Feier des Partnerschaftsausschusses Blaisy Bas.
Danke an alle Vereine, die mit ihrem Engagement diese unterhaltsamen Traditionen aufrechterhalten. 

 

 

Undenheimer Künstler-Potpourri

Undenheimer Künstler-Potpourri

Jubiläumsjahr 2019: 25 Jahre Bürger für Undenheim

 

Ein viertel Jahrhundert kreatives und engagiertes Vereins-, Projekt- und politisches Engagement: das ist die BfU 2019. Ein umfassendes programmatisches Konzept mit klarem Blick auf die Gestaltung der gesellschaftlichen, infrastrukturellen, freizeit- und erholungsbezogenen Herausforderungen Undenheims auf Basis eines gesunden Haushaltes ist die BfU auch für die Zukunft.

Diese Leistung ist nur möglich, durch besonderes ehrenamtliches Engagement unserer Mitglieder, durch die Liebe zu unserem Ort und die Offenheit für Ansichten, Interessen und Energien unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger.


Deshalb möchten wir das geleistete Feiern und das Zukünftige gestalten. Schwerpunkt unserer Jubiläumsfeiern wird das Jubiläumswochenende vom 03. bis 05. Mai 2019 sein.

Das BfU Motto der ersten Stunde: „unabhängig, offen, bürgernah“ wird uns hierbei begleiten: ein Veranstaltungswochenende für alle Undenheimerinnen und Undenheimer, für jung und alt!

Informatives, der 2. Undenheimer Weinfrühling und ein sonntägliches Familienangebot stehen auf unserem Programm.

Es gehört zum Selbstverständnis der BfU, Plattformen zu schaffen, auf denen Transparenz in vielen Dimensionen unseres Ortes gefördert wird: „Wer weiß, was in Undenheim so alles angeboten, veranstaltet und gelebt wird?“

Wir möchten die Angebote stärker in die Öffentlichkeit tragen, damit sie durch regen Gebrauch erhalten bleiben. Daher planen wir für unser Familienprogramm ein:

Undenheimer Künstler Potpourri

„Wer weiß, welche künstlerischen Angebote, ob auf der Bühne oder im Kunsthandwerk, in Undenheim zu Hause sind?“ Wir möchten allen Künstlern Undenheims, eine Plattform anbieten, sich vorzustellen und allen Bürgerinnen und Bürgern einen unterhaltsamen Überblick über Undenheims kulturelles Potential anbieten.

Viele Künstler haben ihr Kommen bereits zugesagt. Daher an dieser Stelle der Aufruf an ALLE Undenheimer künstlerisch Aktiven:

Nehmt an unserem Künstler Potpourri teil und meldet euch bitte bei Claudia Schneider, Claudia.Schneider@BfU-Undenheim.de.

Wir freuen uns auf einen kunterbunten Nachmittag am 05.05.2019 in Undenheims Goldbach-Halle.

Aktuelle Termine in Undenheim:

 

 

 

Unser Infoblatt 08/2018 ist auch als Download verfügbar:

Infoblatt
 

nach obendrucken

 Startseite -  Impressum -  Datenschutzerklärung